Wir bringen Ihr CMS wieder ans Laufen | CMS Reparatur

Wir bauen Webseiten. Von null auf. Fakt ist allerdings, dass Webseiten in der heutigen Zeit natürlich zum großen Teil bereits existieren. In vielen Fällen kann man auf vorhandener Basis weiter arbeiten. Manchmal muss man alles von Grund auf neu aufziehen.

Reparieren oder neu aufsetzen?

Rechteprobleme, falsche Konfiguration, Virenbefall, schief gelaufene Updates - insbesondere bei Wordpress und Joomla kann vieles "in die Hose gehen". Wordpress und Joomla sind aufgrund der Vielzahl an installierten Plugins und Modulen sehr häufig Opfer von "Hackerangriffen", Viren und Würmern.

Einige unserer Artikel befassen sich oft damit, derartige Probleme in den Griff zu bekommen. Aber manchmal hilft alle Unterstützung nichts - da muss die Internetpräsenz in die Reparatur.

Manchmal sind Webseiten auch einfach FUBAR (f***ed up beyond all repair), und es bleibt nichts anderes übrig als die Inhalte zu importieren und sie in einem neuen System - gut abgesichert - aufzusetzen.

Kostenfreie Evaluierung

Wir stehen für Transparenz. Dementsprechend können wir "von außen" bereits vieles beurteilen. Manchmal ist eine Überarbeitung nicht im Budget geplant, manchmal ist kein Budget vorhanden und das ist völlig okay so. Wichtig ist, dass man offen miteinander umgeht und dem Kunden mitteilt, was auf ihn zukommt. Dies ist natürlich von Fall zu Fall verschieden. Bei Rettung von Webseiten, deren Preise für die Erstellung von 2.000 - 20.000 EUR reichten, haben wir bislang allerdings noch niemanden mit einer Reparaturrechnung schockiert. Schicken Sie uns einen Link.

Wir können eventuell schneller helfen, als Sie es erwarten.

Kosten einer Reparatur

Die Kosten für die Reparatur einer Seite sind stark von der Komplexität der zu reparierenden Internetpräsenz abhängig. Manchmal belaufen sich die Kosten auf 300 EUR, weil lediglich ein Kompatibilitätsproblem gelöst werden muss, manchmal sind bei Würmer- und Virenbefall mehrere Tage Arbeit damit verbunden, die Präsenz zu retten. Bei Wordpress und Joomla raten wir meist zum Umstieg auf ein sicheres CMS.

Diese beiden sind selbstverständlich im Kern ebenfalls recht sicher, leider sind die meisten Webseiten notwendigerweise mit Plugins überladen, was dazu führt, dass der Kern des CMS angreifbar wird, weil ein Plugin diese Möglichkeit offenbart. Dies sind alles Dinge, die Sie als Nutzer eigentlich nicht interessieren sollten. Dennoch gehören sie für viele Unternehmen mittlerweile zum Erfahrungsschatz.

Eine Neuentwicklung ist manchmal die günstigere Variante - allerdings lediglich in seltenen Fällen.

Wie kann ich einschätzen, was es kosten wird?

So, wie Sie es in jedem Fall tun würden. Fragen Sie nicht nur uns, holen Sie sich mehrere Angebote ein. Erscheint Ihnen etwas zu teuer oder nicht angemessen, fragen Sie einfach mehrere Agenturen und bitten Sie um CMS Reparatur. Eine Evaluierung ist in unserem Fall immer kostenfrei.

Ob Sie uns dann beauftragen oder wen anders, liegt dann bei Ihnen.

  • Wordpress: In den meisten Fällen reparabel, Neuinstallation sehr selten notwendig
  • MODX: Fast immer zu retten - meist lediglich fehlerhaft konfiguriert. Bisher haben wir noch jedes MODX in den Griff bekommen.
  • Joomla: 50/50. Wenn wir's nicht geretten bekommen, Agentur fragen, die auf Joomla spezialisiert ist.
  • Typo3 und Drupal: Datenimport ist fast immer möglich, auch wenn Sie sich ausgesperrt haben. Bisher 100% Erfolgsquote.

Schreiben Sie uns!

Interesse, Anregungen, Kritik? Was es auch ist, wir können über alles reden.