Warum soll ich bei lux-medien Kunde werden?

Warum soll ich bei lux-medien Kunde werden?

Die wichtigste Frage, die jedes Unternehmen beantworten können muss

Wir möchten Ihnen gerne ein wenig näher bringen, warum und worin sich unsere Arbeit unterscheidet, wie die großen Preisunterschiede im Agenturgeschäft zustande kommen und wo Sie uns einzuordnen haben.

Klartext statt Euphemismen. Wir sprechen Probleme deutlich und ungeschönt an.
Klare Worte
Die Abschätzung zzgl. Agenturstundensatz gibt es bei uns nicht. Wir arbeiten mit Fixpreisen.
Pauschalpreise
Wichtig ist, was wir für Sie tun können. Sie werden von uns niemals eine Unternehmenspräsentation erhalten, auf der wir uns selbst loben.
Präsentationsfreie Agentur

Raus damit! Warum lux-medien?

Diese Frage ist einfach beantwortet:

  • Wir sind schnell
  • Wir sind effizient
  • Wir sind preiswert
  • Wir sind "einer von Ihnen"
  • Wir sind anders als die anderen

Unser Versprechen

Jedes Projekt, das wir starten, werden wir so behandeln, als wäre es unser eigenes. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Software-Projekt, eine Webseite oder eine Online Marketing Kampagne handelt. Würden wir das Geld dafür selbst nicht ausgeben wollen, bieten wir es Ihnen auch nicht an.

Blabla. Genau. Wir sind aber tatsächlich ein wenig anders. Aber was bedeutet das für Sie als Kunden? An was glauben wir? Wir haben uns deshalb einmal fünf Punkte überlegt, die wir alle unterschreiben würden und nach denen wir uns richten.

1. Wir stehen dem Mittelstand zur Seite - denn dieser benötigt unsere Hilfe am meisten.

Natürlich arbeiten wir auch häufig mit Konzernkunden. Die meisten Konzerne sind allerdings nicht unsere bevorzugte Kundschaft. Hier geht es allerdings nicht um Franchises wie ein Extrablatt oder ähnliches Unternehmen mit Gebietsschutz und einem ausgefeilten kaufmännischen Plan. Hier geht es uns um Monopolisierung und die systematische Zerstörung von Märkten. Wir glauben, dass die Kommerzialisierung der Gesellschaft und das Streben der Kunden nach der dauerhaften Verfügbarkeit aller Güter zu jeder Zeit dazu führt, dass die Produktqualität abnimmt. Kaum jemand kauft mehr Fleisch beim Metzger, alles rennt zur Edeka-Fleischtheke, jeder zweite Bäcker heißt "Kamps", der kleine Drogeriemarkt ist jetzt ein DM, Schossau ist nun Medimax - und offen gestanden: wir haben es leid.

Was tut man dagegen? Wie schafft man es, auch in Städten dafür zu sorgen, dass Menschen das Bewusstsein für Qualität wieder finden?

2. Persönliche - regionale - Präsentation ist die Lösung

Unser zweiter Glaubenssatz: Eine authentische Inszenierung des eigenen Unternehmens ist essentiell. Das schafft man nur mit ordentlicher Beratung und einem guten Konzept. In Deutschland ist über die letzten Jahre hinweg das Bedürfnis nach Beratung, und vor allem die Bereitschaft, dafür bezahlen zu wollen, nahezu komplett verloren gegangen. Man darf auch den Bereich "Internet" nicht mehr ignorieren.

Ironischerweise wirken ausgerechnet Firmen wie Google gegen diese Bewegung und stärken "den kleinen Mann" durch Möglichkeiten, die geschaffen werden, um lokale Ergebnisse aufbereitet und schön darzustellen.

Wichtig ist, dem Kunden Zugang zu diesen Möglichkeiten zu geben. Dabei ist es egal, ob man ein Metzger, Konditor, Elektro-Fachhandel oder ein Restaurant ist. Die Eigenpräsentation - im ersten Schritt im Internet - ist der wichtigste Baustein, um dem Kunden zu zeigen, dass es einen lokalen Anbieter gibt, der das persönlich bietet, was er sich sonst im Internet mühsam zusammen suchen müsste.

3. Weg mit billig, her mit Qualität

Diese Überzeugung ist keine Rechtfertigung für unsere Preise, sondern ein Resultat unserer Sorgfalt. "Deutsche Wertarbeit" hieß es damals. Lediglich der Begriff ist der Welt noch erhalten geblieben. Unternehmen haben erkannt, dass man mit billiger Produktion und gleichen Preisen noch mehr Umsatz erwirtschaften kann, der wiederkehrt. Es ist nichts falsch daran, seine Prozesse so zu optimieren, dass man konkurrenzfähige Preise und dennoch ein gutes Produkt bieten kann. Das Bedürfnis der Kunden nach einem maximal billigen Produkt zu bedienen, ist nach dem Gesetz der Wirtschaft faktisch falsch.

Besitzen Sie noch eine alte Bohrmaschine aus den 70er Jahren? Oder eine alte Spülmaschine? Geht das Ding kaputt? Diese Form der Verarbeitung gibt es heutzutage kaum noch, weil mehr Geld ins Marketing gesteckt wird als in die Entwicklung und Fertigung. Und hier widerspricht sich schon das Prinzip an sich. Wie kann ich als Unternehmer ein günstiges Produkt anbieten, gleichzeitig Wert auf qualitative Fertigung legen und dazu noch im Hinterkopf behalten, dass ich dieses Produkt nun über mehrere Kanäle teuer vermarkten muss? Das funktioniert so nicht und dem möchten wir als Agentur für den Mittelstand entgegen wirken.

Ironisch ist es schon ein wenig, da es eigentlich das erklärte Ziel einer Agentur sein sollte, riesige Kunden zu betreuen, diesen dann unbeschreiblich hohe Rechnungen zu schreiben und sich entspannt zur Ruhe zu setzen. Dies entspricht aber nicht unseren Vorstellungen von Moral und Fairness.

Wir möchten etwas bewegen und unsere Arbeit in Aktion sehen und nicht wie ein Tropfen auf dem heißen Stein untergehen als eines von vielen überteuerten Produkten, die nie ein Mensch zu schätzen weiß.

4. Weg mit dem "Kastenbiergeschäft"

Die Problematik mit der Diskrepanz von Vermarktung und Produktqualität möchten wir deshalb in Angriff nehmen. Ein Unternehmer gibt oft Arbeiten wie das Design, die Entwicklung der Internetpräsenz und diverse andere Schlüsselfaktoren in die Hände von Verwandten, Freunden und Bekannten, in der Hoffnung, damit diese Kosten entsprechend einzusparen. Ein Geschäft für kleines Geld, sprichwörtlich "für'ne Kiste Bier".

Exkurs: Das Beispiel Webseite

Problematik da ist die Professionalität. Ein Grafiker kann meist Grafik, aber die Technik und die Markenstrategie bleiben auf der Strecke. Ein Entwickler kann die technische Infrastruktur bereit stellen, aber dem Endprodukt fehlt dann oft jeglicher Charme und natürlich auch ein ansprechendes Design. Hat man beide Elemente, fehlt einem immer noch das rechtliche Wissen für Urheberrecht, Impressumspflicht, das kaufmännisch-technische Wissen für gutes Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und diverses andere. Nicht zuletzt fehlt einem - selbst wenn man sich sein "Team" zusammen gewürfelt hat - die Erfahrung. Mit der DSGVO und dem Cookie-Recht folgten noch entsprechende juristische Kompetenzen, die mit den technischen Hand in Hand gehen müssen, die hinzukommen.

Genau das wäre aber auch nicht der Regelfall. Meist gibt er es in die Hände von genau einer Person, weil der Unternehmer einfach diesen Bereich komplett außer Acht lässt und unterschätzt.

Und das ist der Grund, warum sich die Unternehmer in der Situation befinden, in der sie heute sind.

Zeigen, was man kann

Covid hat allen gezeigt, wie wichtig der digitale Sektor ist. Es ist der Schlüssel zum Erfolg. Viele Unternehmen sehen nach außen hin "billig" aus, liefern aber qualitative Arbeit. Und das sollte man immer zeigen können.

  • Was macht Ihr Unternehmen besonders?
  • Was macht Ihre Produkte besonders?
  • Was können Sie, was andere nicht können?
  • Welche Leistungen bieten Sie, die eine Kette nicht bieten kann?

Wir zeigen Ihnen gerne, wie man es schafft, eine persönliche Kundenbindung (neu) aufzubauen und zu zeigen, wie wichtig es ist, ein Geschäft auf einer lokalen Ebene zu halten anstatt Dienstleistungen und Güter von der Stange zu kaufen.

"Geiz ist geil" ist ein Slogan, den wir in Deutschland nie wieder hören möchten.

5. Sie bekommen das, was Sie brauchen - nicht das, was Sie wollen.

Das ist vielleicht der offensivste Unterschied von uns zu anderen Agenturen. Wenn Sie Gespräche mit unseren Kunden führen, werden Ihnen viele davon sagen, dass wir uns in der einen oder anderen Situation geweigert haben, den Kundenwunsch auszuführen. Wir sind keine Freelancher und keine "ausführende Kraft". Sie zahlen für unsere Beratungsleistung. Wir haben gemeinsam über 100 Jahre Projekterfahrung - wir wissen, was funktioniert und wir wissen, wie DInge gelöst werden. Und wenn Sie sich auf Ihrer Webseite eine Galerie-Seite wünschen, Sie aber weder Fotograf noch Künstler sind, Sie alles mit unnötigen Animationen überladen möchten, wenn Sie einen Unternehmensfilm mit uns drehen möchten, der Ihr Unternehmen präsentiert, dann müssen Sie damit rechnen, dass Sie von uns "Gegenwind" bekommen.

Wir werden Ihnen immer dazu raten, Ihr Budget zielführend zu verwenden. Dazu gehört auch, dass wir Sie davon abhalten, bei uns in Dinge zu investieren, die für Sie keinen Ertrag bringen werden. Man kann sich gern "Der Kunde ist König" auf die Fahne schreiben und alles ausführen, wie es sich der Kunde wünscht. Am Ende sollte man aber seine Expertise und Erfahrung nutzen, die Ziele des Kunden zu identifizieren und nicht stumpfsinnig alles umzusetzen, was in der Vergangenheit bereits nicht geklappt hat.

 

Cookie Einstellungen

Unsere Webseite wird von uns fortlaufend verbessert und wir verwenden zu diesem Zweck Cookies. Für eine optimale Nutzererfahrung empfehlen wir, diese zu akzeptieren. Andernfalls werden Teile der Seite in der Darstellung datenschutzkonform deaktiviert.